in Drehorgel, Nachrichten

Mann, was der November doch für ein Monat war. Da habe ich eben meine erste Party auf die Beine und um die Ecke gebracht, wird man diesen Monat wieder förmlich gesagt erschlagen mit feinen Veröffentlichungen. Im Zeitalter von Social Media und Soundcloud kann jeder seine Platte einfach so rausbouncen und die Leute kaufen es auch noch.

Empfehlenswert für Neuro-Liebhaber ist die neue Platte von Instinkt, Spidernet (auf Red Light Recordings erschienen), unter stets gewissenhafter Federführung eines gewissen Herrn Kaiza aus Mannheim. Auch mein Lieblingswobbler Exploid kann nach reichlich Stille mal wieder mit einem exquisitem Häppchen aufwarten. Die Rede ist von der Ganja Smoker EP, erschienen auf Raw Audio, dem Label des jungen Bremers. Serum & Heist haben auch kollaboriert, Drumsound & Bassline Smith hauen mitsamt neuem Album die Outlaw Renegade VIP raus und auch die Tracks aus Calyx & TeeBee’s Opening Set des diesjährigen Let It Roll’s plätschern so langsam aus Andy’s Hosentasche.
Dennoch widme ich mich diesem Monat mal wieder etwas anderen Releases…

Angefangen mit einer Platte die 1. eigentlich im Dezember rauskam aber mir als altem Neurofunk-Enthusiasten natürlich runter geht wie Öl und deshalb nicht unerwähnt bleiben darf!

Bad Company UK & DJ Trace – Nitrous (Audio Remix) [BC Recordings, BCUK05]

erschienen am 08.12.2017

Bad Company machen die Zeit bis zum anstehenden Album echt spannend. Aber als wäre man es anders gewohnt von Marketing-Genie DJ Fresh! Drei Jahre mussten Normalsterbliche darauf warten… Gareth Greenal auch bekannt als Audio durfte Hand anlegen an einen der wohl legendärsten Songs von DEIBC, Nitrous. Das Dig ist auch mehr als gelungen! Mit zeitgenössischem Minuten-Intro warten beinahe fünf Minuten geballten Neurofunks auf den geneigten Zuhörer. Wer jetzt hart überzüchtete Reece-Basslines a la Overdose (Beastmode LP, RAM Recordings) erwartet, muss dann wohl zuhause bleiben. Rollender Bass gespickt mit Original-Instrumenten die liebevoll und mit Respekt ans Original arrangiert sind. Das immer wiederkehrende Voice-Sample ‘Nitrous’ trägt natürlich erheblich zum Vibes-Faktor bei. Zwischendurch rutschen dem guten Gareth dann sogar noch die Breaks aus! Für mich eines der absoluten Highlights dieses Jahr.

Bad Company
SoundCloudFacebookWebseite

Audio
SoundCloudFacebook

Dub Flavour & Jayruff – Drop That/ Seagull [Sub Minded Recordings, SMR007]

erschienen am 27,11.2017

Was mich da vor ca. vier Wochen in meinem E-Mail-Postfach erwartete haute mich schlichtweg von den Socken. Nach Trapped/Basement legen Dub Flavour & Jayruff nun auf Sub Minded nach und präsentieren zwei funky Roller die definitiv tanzflächentauglich sind! Technisch sauber ausproduziert mit taktisch klugem Aufbau und Synths gebastelt aus der Stimme Jayruffs, seines Zeichens Resident MC der Bass Fever in Adelsheim. Mir persönlich hat Seagull besonders gefallen und ich rätsel bis heute was er denn da nu sagt. Am Ende bin ich mit ‘Guck mal hier eine Möwe’ recht zufrieden. Aber auch Drop That brauch sich nicht zu verstecken denn die Basslines, die kann die Frau! Gespickt mit hellen, dopsenden Instrumenten kriegt das einen richtigen guten Flow der hervorragend in jedes Set passt. Es bleibt also auch weiterhin spannend und hörenswert um Sub Minded Recordings, das Kollektiv aus Heilbronn!

Dub Flavour
SoundCloudFacebook

Jayruff
SoundCloud

Icicle – Efficient EP [Entropy Music, ENTROPY001]

erschienen am 01.12.2017

Nach zahlreichen anderen namhaften Produzenten hat wohl auch Icicle die Goldgräberstimmung gepackt. Mir nichts dir nichts war der gute Herr mit seinem eigenen Label am Start und übernimmt ehrenmänisch natürlich die erste Veröffentlichung. Selbstverständlich mit einem netten Gast, our favourite Schnitzel, Mefjus. Womit wir auch zum Titeltrack, Efficient kommen. Was die Jungs da aus so tollen Spielzeugen wie wie dem Sub 37 von Moog rausholen ist allererste Sahne. Auch wenn die den Songtitel propagierende Dame mich leicht an Tentacles von Noisia oder jeden anderen Song mit ähnlich spärlich gesäten Vocals erinnert ist der Rest technisch versiert! Mit epischen Intro und echt heftigem Maschinensound sowie der Ausgestaltung eines Architekten hatten die Jungs mich schon im Sack. Experimentation complete, logical. Sogar ein Hauch von Suicide Bassline ist zu vernehmen. Time Waster geht genauso technisch kläppernd weiter wobei es da mehr glitscht. Split Fibers, der letzte im Bunde ist absolut mein Ding! Drückender Bass und der perfekt in Szene gesetzte Grundbeat laden zum Tanzen ein. Aber Gekläpper muss trotzdem sein! Alles in allem sauberes Ding, wie auch nicht anders zu erwarten.

Zum Schluss habe ich mal wieder zwei Leckerbissen der erst noch käuflich zu erwerben sind. Zum Einen das langersehnte Various Artists-Album der MIB-Crew (erscheint am 16.12.2017) Neben AnatomiX, meinem ersten Interview für Trommel & Bass fährt das Kollektiv unter anderem Talente wie Mizo, XtronX oder Sequential auf. Das alles auch noch für umme! Zum Anderen die Midway Remix LP Vol 1 (Juno-exklusiv am 22.12.2017 erscheint die Platte ansonsten überall am 20.12.2017). Ich bin durch einen geschätzten Kollegen auf das Label gekommen da er eine seiner ersten Veröffentlichungen dort unterbringen konnte und ich muss sagen, dass britische Label unter Federführung des gleichnamigen Gründers, Midway, ist ein echter Geheimtipp.

Icicle – Efficient EP by Icicle

Icicle
SoundCloudFacebookWebseite

MIB Crew VA – Free Album [MIB Crew]

erscheint am 16.12.2017

Da beides Alben sind und ich wahrscheinlich im nächsten Jahr noch da sitzen würde wenn ich über jeden einzelnen Song im Detail schwärmen würde picke ich mir jeweils nur die Highlights raus. In diesem Falle sind das eindeutig AnatomiXmit einer Neuroklatsche namens Perspective die sich gewaschen hat, Mizo mit reichlich Druck untenrum, da fühlt man sich echt Unmanned. Transforma mit The Ripper haut aber auch ganz schön raus. Die Voice-Samples runden die die düstere Atmosphäre gut ab. Womit wir bei XtronX wären. Path Of The Psychopath ist sehr dunkel und industriell gehalten. Aber mein absoluter Favorit ist der Geheimtipp Sequential mit Particle Horizon. Selbiger melodiöse Kracher wurde auf derselben Platte noch von Puppetz neu gemischt.
Ohne die anderen Künstler außen vor zu lassen waren das die Creme de la Creme. Wer alledings auf stampfenden Neurofunk steht der wird sich in AKOV’s Neuauflage von Full Control verlieben. Im Original stammt der Titel übrigens vom russischen Wunderkind Mizo und war eine Kollaboration mit oneBYone. Für umme so ein Maß an Qualitätsarbeit sieht man selten!

MIB Crew
SoundCloudFacebook

Mizo
SoundCloudFacebook

AnatomiX
SoundCloudFacebook

Dottor Poison
SoundCloud

STONER 
SoundCloud

Exodous
SoundCloudFacebook

Freqax
SoundCloudFacebookWebseite

PUPPETZ
SoundCloudFacebook

Maniatics
SoundCloudFacebook

Stiipo
MixcloudFacebook

Midway Remix LP Vol 1 [Midway Recordings]

erscheint am 22.12.2017

Wenn die Platte eins definitiv hat dann Diversität. Neben neuroiden Rollern, Jump Up-mäßigem Tanzflächensound kommen selbst die Old Schooler unter uns auf ihre Kosten! Die mixen da echt noch wahrhaftig Darkside Jungle! Neben absoluten Geheimtips wie Opius, Droma und Arcane gaben sich Lion UK und Meloki die Ehre Hand an eines der Werke des Labelgründers zu legen. Loose Gums gefällt mir ziemlich gut! Neben einem fast schon klassischen Ragga-Intro versieht Routinier Kemp One die neu gemischte Platte mit seinem Stempel, rollend, mit Druck dahinter.
Die Bombaclart-Version von Meloki komt im Rollergewand doch mit typischen Junglesamples und die Go Get Them-Version von Droma ist der Darkside Jungle von dem ich rede… fordernd, böse, treibend aber mit einer wieder echt typischen Jungle-Atmossphäre und reichlich Breakgezische. Go Get Em!
Einem Schmetterkid von heute wird die Platte wohl nicht reinlaufen aber einschlägigen Conesseuren läuft glaube ich jetzt schon das Wasser im Mund zusammen!

MIDWAY PRODUCTIONS
SoundCloudFacebook

Dead Intent
SoundCloud

DJ Choppah
SoundCloudFacebook

DROMA
SoundCloud

Scartip
SoundCloudFacebook

Ein Artikel von

Bitte warten...

Kommentar schreiben…

Kommentar